Freitag, 21. Dezember 2012

Vom Suchen und Finden...

... der Liebe.
... des perfekten Weihnachtsbaumes.

Ja es ist jedes Jahr aufs neue eine Herausforderung, dass der Göttergatte und ich uns beim Weihnachtsbaumkauf einig werden. Der Göttergatte ist da doch sehr eigen. Perfekt muss er sein.
Ich erinnere mich an unser erstes Weihnachten. Der Herr wollte einen Weihnachtsbaum aus dem Wald. Selbst suchen, selbst schlagen. Mein armes Gesäß. Einige Stunden sind wir mit dem Traktor über bugelige Waldwege und über Stock und Stein getuckert. Ohne Erfolg.
Wenige Tage später, kam er von der Waldrunde mit unserem Hund wieder, im Schlepptau der häßlichste und pieksigste Baum den es gab. Mut zur Häßlichkeit! Er wurde dennoch geschmückt.
Die Jahre danach gab es dann gar keinen Weihnachtsbaum mehr. Erst im letzten Jahr, wegen Familie und so...
Ja und dieses Jahr hatte der Ehemann wieder mal die Idee mit dem Wald... Nee ohne mich!
Also sind wir heute los, mit der Angst im Nacken nichts vernünftiges mehr zu finden, da wir recht spät dran waren.
Der erste Weihnachtsbaumdealer hatte einen(!!!) wunderschönen gerade gewachsenen, nicht allzu dichten Weihnachtsbaum da stehen. Der Ehemann fand ihn *naja* und als er den Preis erfragte fand er ihn scheiße. *kicher*
Also zum nächsten Dealer. Und direkt vorne stand ER. Der Göttergatte lief dran vorbei und winkte auf mein Zurufen ab. Von weitem sah er schon "seinen" Baum und schon war er gekauft. Ohne meine Einverständnis abzuwarten. Aber damit bewies der Göttergatte mal wieder, dass er den richtigen Geschmack hat. Mein Mann <3
Edit: Ein Ästchen oben links mehr hätte aber auch nicht geschadet *kicher*

Dienstag, 18. Dezember 2012

Fleißig!

Dienstags ist mein freier Tag. Naja... freier Tag von der Arbeitsstelle jedenfalls. Hausfrauen und Mütter haben ja bekanntlich nie Urlaub.
Das Kind musste durfte heute außer der Reihe auch über Mittag im Kindergarten bleiben - ich Rabenmutter, aber ich hatte viel vor und auch viel geschafft!
Und es sind sogar noch eine U-Heft-Hülle und ein Kissenbezug enstanden - kann ich hier aber noch nicht zeigen, soll ja eine Überraschung bleiben!!

Gerne hätte ich heute auch noch eine dritte Tasche fertiggestellt... aber die Post *grgagagraaaaahhh*

Freitag, 7. Dezember 2012

Genäht!

Ich brauchte EINE neue Handtasche... jetzt bin ich krank. Handtaschenshopperfieber.

Und die sind auch letzte Woche entstanden

Freitag, 30. November 2012

Dazu gelernt!

Man lernt ja bekanntlich nie aus. Und ich weiß jetzt dank Familienwildparkbesuch am Sonntag, was für lustige Geräusche ein Rehbock macht
video

Sonntag, 18. November 2012

Genäht!

Ab und an schaffe ich es dann doch noch an die Nähmaschine...

Sorry für die schlechte Bildqualität :( Und mein Logo ist auch dank PC-Wechsel verschollen

Samstag, 17. November 2012

Spießiger Geburtstag.

Vor lauter kranken Männer um mich herum habe ich euch noch gar nicht von meinem "Spießigen Geburtstag" erzählt. Naja zu erzählen gibts da ja auch nicht viel, nur dass es sooo lecker war, aber auch echt aufwändig.
Honigkuchen-Spekulatios-Cakepops-ohne-Stiel

Freitag, 16. November 2012

"home is where my heart is..."

Schon oft ist mir dieser Spruch in Form von Türschildern und Co. über den Weg "gelaufen".
Und seit dieser Woche hat er für mich eine Bedeutung.
Seit fast 4 Wochen rennen wir ständig mit dem Sohn zum Kinderarzt. Wurden ständig abgewimmelt, es sei nur eine Bronchitis. Als Mutter merkt man aber, dass es eben nicht nur das ist bzw war.
Letzte Woche Freitag haben wir uns dann dazu entschlossen in die Kinderklinik zu fahren. Lungenentzündung. Na Prima! Sie war schon so weit vorgeschritten, dass man es nicht ambulant behandeln konnte. Armer kleiner Mann :-( Aber er war so tapfer und hat alles ganz toll über sich ergehen lassen.

Der Göttergatte kam täglich vorbei und ermöglichte mir nachhause zu fahren um zu duschen und um etwas zu entspannen oder Schlaf nachzuholen.
Schon am ersten Tag wo ich nachhause kam, kam es mir nicht vor wie MEIN Zuhause. Obwohl es das nun schon seit 3,5 Jahren ist und obwohl ich mich hier wirklich sehr wohl fühle. Es war kalt, es war leer, es war ruhig. Meine beiden Herzmänner waren eben nicht da.
Also sprang ich nur schnell unter die Dusche, packte frische Wäsche ein und machte mich wieder auf den Weg zu meinen Männern.
Home is where my heart is! 
Jetzt sind wir wieder zuhause vereint. Und es ist so schön! Auf Krankenhaus können wir verzichten und der Kinderarzt wurde auch schon gewechselt!